Verlag
Galerie

HILTRUD ESTHER MENZ

franziska becker

wurde 1964 in Mannheim geboren und ist in der Pfalz aufgewachsen

Nach dem Abitur studierte sie bis 1990 Kommunikations-Design in Würzburg mit Schwerpunkt Illustration bei Prof. Nicolai Sarafov

1987 zog es sie nach Köln, wo sie freischaffend in diversen Verlagen und Werbeagenturen tätig war

1989 kamen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen hinzu

1997 verlagert sich ihr Lebensmittelpunkt mit ihrer Familie in die Nähe Göttingens

Zusehends konzentrierte sich ihr Schaffen auf freie Zeichnung und Malerei mit diversen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen


Die Künstlerin selbst über ihre Arbeiten:
»Alle Vorgänge, die mich zu einem Bild führen, entzünden sich im und am Menschen, zwischen Alltag – Erinnerungen – Vergänglichem – Unbewusstem, eingebettet in deren Verflechtungen, Beziehungen, Daseinserfahrungen. Das Leben kommt von innen, was ich für mich sichtbar werden lassen muss, mit Mitteln, auf die ich mich verlassen kann. Meine Hände übertragen Energie, Energien verdichten sich zu Körpern, es entsteht etwas als Zeichnung oder Malerei, als Teil meiner selbst, angreifbar und jenseits von Sprache, es entsteht etwas, als Verlängerung meines Denkens, was mich immer wieder überrascht, jedoch wahr sein muss.«

www.hiltrud-menz.de

dieter asmus
franziska becker
f. w. bernstein
peter henryk blum
siegfried böttcher
dagmar detlefsen
rainer ehrt
robert gernhardt
gerhard glück
stephan heupst
frank hoppmann
rudi hurzlmeier
Jamiri
horst janssen
ernst kahl
friedel kantaut
kain karawahn
klaus u. kasperszak
jakob kirchmayr
egbert krause-wessel
frank kunert
dorthe landschulz
timo ludewig
ulrike martens
hiltrud esther menz
arndt möller
jub mönster
oliver ottitsch
gert w. schwab
michael sowa
frank-helge steuer
hans traxler
peter tuma
marion vina
ernst volland
Die FineArtShow des GVDK